Logo-allein
Text-allein
Ausflug Würzburg 07

Tagesausflug nach Würzburg 2007

Trotz früh morgendlichem Nebel erlebten wir einen wunderschönen und sonnigen Herbsttag in der Residenzstadt Würzburg. Nicht nur kulturell, sondern auch kulinarisch wurden wir in der viertgrößten Stadt Bayerns verwöhnt.
Nach einer gemütlichen Anreise im Bus kamen wir an der Festung Marienberg an. Dort erwartete uns schon eine Gästeführerin, die uns auf interessante Weise Begebenheiten der Fürstbischöfe aus dem Hause Schönborn, den Gründer der Universität, Julius Echter, die Festung und die Franken allgemein erzählte.

Schon im Bus gab es viel zu lachen ...

Dann schloß sich eine kleine Stadtrundfahrt an. Vorbei an der alten Mainbrücke, dem Ringpark mit seinen exotischen Bäumen, vielen Verwaltungsbauten und den auseinander liegenden Universitätsgebäuden trafen wir im Stadtzentrum an der prachtvollen Residenz ein. Sie ist das Hauptwerk des süddeutschen Barock, eines der bedeutendsten Schlösser Europas und UNESCO-Weltkulturerbe.
Ein kleiner Spaziergang führte uns zum Dom, zum Falkenhaus, zur Mainbrücke und zur Marienkapelle. Dort erfuhren wir Details zu Werken von Tilman Riemenschneider.

Nach dem Mittagessen ging es gestärkt weiter zu einem weiteren Höhepunkt unserer Ausfahrt. Wir bekamen geschichtliche und künstlerische Ausführungen bei einer Führung in der Residenz. Zu bestaunen waren unter anderem das glanzvolle Deckengemälde von G. B. Tiepolo, das großartige Treppenhaus nach den Plänen von Balthasar Neumann und die reiche Stuckzier von A. Bossi.

Mit frischen Eindrücken klang unser Tag langsam in Randersacker bei einer Weinprobe mit einer typischen Häckerbrotzeit und natürlich mit musikalischen Tönen aus.
Herzlichen Dank an Waltraud Nowak, die diesen Ausflug so klasse organisiert hat.

> zurück zum Archiv