Logo-allein
Text-allein
Jahresfeier 2009

Liebe ist . . .
eine Jahresfeier beim Gesangverein Eintracht

Als sich am um 18.30 Uhr die Türen des Bürgersaals in Tamm öffneten und die Gäste des Gesangvereins den Saal betraten, erwartete sie ein festlich geschmückter und beleuchteter Saal und viele aufgeregte Sängerinnen und Sänger.

Vor allem bei den Lolly-Pops war die Spannung besonders spürbar, standen sie doch das erste Mal mit ihrer neuen Dirigentin Luzia Gündner auf der Bühne.
Aber spätestens nach dem zweiten Lied, “Ottokar hat Segelohren“ vom Grips Theater, war von dieser Auf- regung nichts mehr zu spüren und mit dem RapHuhn-Song, das sie mit einem neuen Text für die Eintracht versahen, hatten sie das Publikum in der Halle völlig begeistert.

Mit einer gekonnten Ansage nach “Nena Art” stellten die Mixed Pickles ihr erstes Lied “Liebe ist” vor, das sie dann im Anschluss - ohne das charakteristische Schnaufen -  sangen. Mit einem Medley aus dem Musical “Grease” zeigten die Jugendlichen danach einmal mehr ihr Können und ihre Sicherheit in diesem kleinen Chor.

Das Lied “Nur die Liebe lässt uns leben”, begleitet von Bastian Weber am Klavier, war ein sehr gelungener Einstieg für den gemischten Chor Bella Musica.
Die Sängerinnen in ihren farbigen Kleidern und die Sänger in den weißen Hemden mit roten Krawatten  er- gaben auf der Bühne ein besonders schönes und festliches Bild.

Nach den Ehrungen von Sybille Dieterle, Angelika Junge, Birgit Staiger, Klaus Fuhrmann und Stefan Wagner (10 Jahre), Elke Kummer und Sigrun Staiger (30 Jahre), Arnulf Burkhardt (50 Jahre) und Ruth Knörzer (60 Jahre) ging es weiter mit dem “neuen” Männerchor der Eintracht und dem “Nächtlichen Ständchen” von Franz Schubert.

Während sich Bella Musica auf ihr Lied, den “Badewassersong” von John Sonberger, konzentrierten, zeigten Tanja Jung und Stefan Wagner ihr komödiantisches Talent.

Mit dem Männerquartett und ihrem romantischen Lied “Aber Dich gibt´s nur einmal für mich“ von Pepe Ederer ging es weiter.
Zum Abschluss sangen Bella Musica noch das Medley “Zauber der Erinnerung” mit vielen bekannten Melodien.

Die Young Voices eröffneten ihren Vortrag mit Crazy little Thing called love” von Freddie Mercury.
Bei “I still believe” von Antonia Armato konnten die Altstimmen des Chores ihre Klasse zeigen.
“Love changes everything”, aus dem Phantom der Oper von Andrew Lloyd Webber stand als nächstes auf dem Programm.

Zum Abschluss des ersten Teiles der Jahresfeier wagte sich der Chor noch auf Neuland und sang “Leb in meiner Welt” von Herbert Grönemeyer, arrangiert von Manfred Frank und wurde mit großem Applaus vom Publikum belohnt.

Nach einer kurzen Umbaupause ging es mit dem Theaterstück “Der Ordnungsfanatiker”  weiter. Hier trieb Volker Fissler als Hans-Jürgen nicht nur seine Frau Anna-Maria (gespielt von Terezia Löckle) zur Verzweiflung. Auch die Nachbarn Gudrun und Karl (Birgit Buchner und Horst Freiburger), Freunde und Bekannte (Sofia Ling und Petra Selbeck) fühlten sich beim Geburts- tagskaffee nicht recht wohl, als er ständig etwas zu bemängeln hatte und die Sahne nicht ordnungsgemäß 3 1/4 Minuten geschlagen war.

Im Anschluss an das offizielle Programm spielte das Duo Da Capo zum Tanz und rundete damit eine gelungene Jahresfeier ab.

Mehr Bilder gibt´s hier.

> zurück zum Archiv 2009