Logo-allein
Text-allein
Fleckafescht

Fleckafescht 2011 am 16. und 17. Juli

Pünktlich zum Start unseres 30. Fleckafschts machte sich am Samstagnachmittag in Tamm die Sonne und die Wärme breit. In ihren Vereinskleidern, -trikots oder tollen Kostümierungen zogen fast 25 Abteilungen der Tammer Vereine, mehr oder weniger schwitzend, durch die Bahnhofstraße, über die Hauptstraße zum Kelterplatz, wo um 15 Uhr die große Eröffnung durch Bürgermeister Zeller stattfand.

Umzug Fahrer, 5,5cm

Unser herrlich geschmückter Festwagen unter dem Motto „Gesangverein Eintracht Tamm – älter geworden – jung geblieben“ wurde von Dominik Weißenberger gekonnt und sicher durch den “Flecka” manövriert.

 Auf dem Fuße folgten vom jüngsten Kinderchormitglied, über „mittelalterliche Aktive“ vom Chor der Young Voices die kaum älteren Sängerinnen und Sänger aus dem Chor Bella Musica...

Umzug, 5,5cm
Umzug Wagen, 5cm

Hier gönnen sich unser Robert Kopp und das Ehepaar Freisinger die gemütliche Fahrt auf dem Wagen.

Bei diesen genialen Temperaturen war der auf den Umzug folgende Ansturm auf den schattigen Stand der Eintracht und der Landfrauen und unseren Sektstand natürlich wieder von Anfang an groß. Auch als dann am zweiten Festtag das Wetter leider umschwenkte und sich mit Regen, Wind  und frischen Gradzahlen von seiner weniger erfreulichen Seite zeigte, war unser bestens geschützter Stand immer bis auf den letzten Platz gefüllt und die Gäste freuten sich über leckeren, würzigen Rollbraten mit Kartoffelsalat, knusprige Rote und kühle Getränke.

Rote, 5cm

...und die Arbeit hat sich gelohnt. Der Rollbraten mit Kartoffelsalat schmeckte einfach lecker, wie man hier sehen kann.

...ahhhh, bloß nichts verbrennen lassen...

Ohne Spaß an der freiwilligen Arbeit geht hier gar nichts!

Rollbraten, 5cm
Sektstand, 4cm1

Auch am Sektstand der Young Voices war am Abend einiges los!

Am Bastelstand unseres Kinderchors Lolly-Pops war tagsüber bei den Kindern fleißiges und begeistertes Knüpfen der Freundschaftsbändchen oder Ausschneiden und Kleben von Tiermasken zu sehen.
Besonders schade war jedoch, dass wir am Sonntag wegen des Dauerregens unsere Hüpfburg nicht wie geplant aufbauen konnten.
Kinder – wir hoffen im nächsten Jahr klappt es wieder!

Weben, 3cm

Hier noch ein paar Eindrücke vom Stand-Abbau am Montag morgen nach dem Fest...

Abbau, 5,5cm

Ein leckeres Vesper mit Wurstsalat, Fleischkäs-Weggle und Kuchen haben sich die fleißigen  Helfer verdient!

...na dann erst mal “prost”. Alles ging wieder glatt über die Bühne!

Abbau, 3,5cm

Allen Freunden und Gästen ein riesiges Dankeschön, dass Sie unseren Fleckafescht-
Stand an beiden Festtagen wieder so zahlreich aufgesucht haben!
Ein besonders herzlicher Dank für ein, wie immer perfekt verlaufenes Fleckafescht gilt Familie Staiger, die uns wie jedes Jahr aufs Neue ihren Hof, samt Haus und Keller für unser Treiben zur Verfügung gestellt hat, dem umfangreichen Utensilien-Lager von Lore Beck und natürlich dem Landfrauenverein, mit dem die Zusammenarbeit am gemeinsamen Stand, wie gewohnt, reibungslos und mit viel guter Laune verlief, sowie allen Heinzelmännchen, die mehr oder weniger im Vorder- oder Hintergrund bei der umfangreichen Vorbereitungs- und Nacharbeit und vor allem bei der freiwilligen Besetzung unserer Arbeitsschichten mit viel Spaß aktiv waren!