Logo-allein
Text-allein
Kirbe

Kirbe in Tamm am 11. November 2012

 Leider hatten die Tammer mit ihrem Kirbesonntag nicht so viel Glück wie im letzten Jahr – es regnete leider fast den ganzen Tag.
Doch kein Grund zuhause zu versauern! In und rund um die Tammer Kelter war den ganzen Tag ein unterhaltsames und buntes Programm und natürlich auch etwas Gutes für den Hunger geboten.

Auch unser Kinderchor, die Lolly-Pops hatten, zusammen mit ihrer Dirigentin Ruth Ewert, von der sie an der Gitarre begleitet wurden, einen kleinen Auftritt auf der Bühne der Kelter.
Mit großem Mut und viel Bewegung forderten sie manchen Gast zum Mitsingen und Mitklatschen ihrer Herbstlieder auf.

Lollies, Kirbe

Auch unsere Theaterspieler, der Wengerter Karl aus Tamm alias Horst Freiburger und der Asperger Wengerter Hans, gespielt von Volker Fissler hatten am Kirbesonntag gleich zwei Auftritte mit dem, von Margarete Sewekow geschriebenen schwäbischen Stückle „Nochborschaft“.

Theater, Kirbe 3

Während eines gemütlichen Vespers mit Wurst, Brot, Hefezopf und Wein mitten im Wengert diskutieren die beiden über den Tammer Nord- und den Asperger Südhang.
Der eine ist überzeugt, dass sein Wein vom Tammer Nordhang im Gegensatz zum Asperger „Most“ der allerbeste Wein ist, während sich der Asperger Hans natürlich über die, „von der Sonne verschonten“ Tammer Trauben lustig macht.

Zwischen Lompaliedla, gemeinsamem Meinungsaustausch über das Wetter oder die Tammer Kirche und Geschichten aus der Bibel mischt sich schließlich noch die...

Theater, Kirbe

...resolute Frau des Tammers Karl, alias Traude Medardt, der sich beim Probieren des Asperger Mosts natürlich gleich die „Zehennägel hochrollen“.

Dennoch lässt sie es sich nicht nehmen, nachdem sie den Asperger glücklich verscheucht hat mit ihrem Karl noch zünftig weiter zu vespern und sich von ihm über seine vergangene Stammtisch-Nacht erzählen zu lassen.

Kirbe 3

Das kleine, amüsante Stück über die Jahrhunderte alte Neckerei der Wengerter auf der Steig und auf der Hurst brachte manchen Kirbegast zum Schmunzeln.

Ein großes Dankeschön an unsere Theaterspieler für ihren tollen Einsatz!

> zurück zu Bilder und Bericht 2012