Logo-allein
Text-allein
Jubiläumskonzert

Vom 11. bis 14. Oktober durften die Eintrachtler anlässlich ihres 140-jährigen Bestehens ein anstrengendes und doch ganz viel kraft- und freude-spendendes Wochenende mit vielen, guten Freunden aus Österreich, der Schweiz und aus Frankreich verbringen, das sicherlich noch ganz lange in den Köpfen hängen bleiben wird.

Die Sängerinnen und Sänger dreier Gastchöre konnten in privaten Unterkünften untergebracht werden und fühlten sich bei Ihren "Schlummermüttern und -vätern" bestens integriert und aufgenommen.

Die beste Voraussetzung also für einen absolut runden Konzertabend vor einem bestens gefüllten Bürgersaal.

plakat-jubilaum2013-3

Bella Musica eröffnete den großen Konzertabend unter der Leitung von Manfred Frank und am Piano begleitet von Bastian Weber mit “Leben ist Lachen und Singen” und “Laß Dir Zeit” und stimmte das Publikum so auf einen festlichen Abend ein.

BM6

Anschließend gesellte sich der Chor Young Voices mit auf die Bühne und so wurde mit einem stattlichen, gemeinsamen Jubiläumschor der Walzer "An der schönen, blauen Donau" zum Fließen gebracht.

JK, BM+YV1

Als nächstes wurde es stimmungsvoll volkstümlich mit dem Volksliedchor aus der Tammer Partnerstadt Althofen in Kärnten.
In ihrer traditionellen Tracht stimmten sie, unter ihrem Dirigenten Alexander Schlintl in gewohnt bester Qualität Kärntner Volksweisen wie "Jo griaß enk Gott", "Im Herz´n brennt leise a Feierle" oder "Wummla" an und begeisterten so das Publikum.

Volksliedchor Althofen
Männerchor Alpstee Brülisau

Auch der Männerchor aus Brülisau im Appenzeller Land brachte das Publikum unter der Leitung von Andreas Mollet zum aufmerksamen Lauschen. Mit ihren starken Männerstimmen und Liedern wie "Die Juliska aus Budapest" oder vor allem ihren Ruggusselis,
(Naturjodler) schafften sie es den Zuhörern eine Gänsehaut auf den Körper zu zaubern.

Nach der Pause standen die Gäste des Ensembles vocal Galet-Jade aus St. Martin de Crau in der Provence mit ihrem Dirigenten Philipp Aleche und je einem Lavendel-Sträußchen am Knopfloch auf der Bühne.

Auch sie brachten das Publikum mit ihren französischen Chansons und vor allem mit der deutschen Nationalhymne in französischer Sprache und dem deutsch gesungenen "Horch, was kommt von draußen rein" zum Mitsingen und Mitklatschen.

St. Martin de Crau

Zum Abschluss des Konzertprogramms kamen noch einmal die Young Voices mit Leonard Bernsteins Medley des Musicals West-Side-Story auf die Bühne und erweckten die moderne Geschichte von Romeo und Julia zum Leben.

YV, WSS

Nachdem das Programm des Jubiläumskonzerts zu Ende war ging es im Bürgersaal jedoch erst richtig los.

In Windeseile wurden Tische und Stühle aufgestellt und man ließ im "kleinen" Kreise mit den Akteuren des Abends aus Österreich, der Schweiz und aus Frankreich, gemeinsam mit den Sängern der beiden Chöre der Eintracht, den Gastfamilien und Freunden des Gesangvereins Eintracht Tamm den Festtag ausklingen.

Saal

Wenn man erst einmal dabei ist, bekommt man vom Singen in geselliger Runde eben einfach nicht genug und so brachte ein Chor nach dem anderen ein gesangliches Ständchen!

Bei Gulaschsuppe, Wein und Bier, vielen netten Gesprächen und noch mehr Lachen,...

Hautnah1

...spontanen “Hautnah-Konzerten”,...

Sepp1
Polonaise1

...Polonaise,...

...den schon legendären Sketchen unseres Schweizer Sängers Sepp,...

2, Gruppenbild, 4cm

...und viel Musik...

...wurde bis in die frühen Morgenstunden weitergefeiert.

Ein unvergesslicher Abend, der darauf wartet wiederholt zu werden!

> zurück zu Bilder und Bericht 2013